Kategorie-Archiv: aus den Bundesländern

Liebe kennt keine Grenzen

Liebe kennt keine Grenzen

Liebe kennt keine Grenzen

Alexandra Thein will die Herzen zurück erobern und wirbt mit dem Slogan „Liebe kennt keine Grenzen“. Mit einem Slogan werden zwei Themen abgedeckt: Freie Liebe, ohne Ausgrenzung – also gegen Homophobie. Und zum anderen könnte man den Wahlspruch auch als Statement verstehen, dass ein Europa auf Grenzen verzichtet und dass die Liebe in Europa wieder einen höheren Stellenwert braucht. Ganz nebenbei sprüht das Plakat eine große Emotionsdosis aus. Etwas mehr als ich vertrage – aber es gefällt mir deutlich besser als ein ernst blickender Martin Lindner, der mehr Markt fordert.

Im Nachhinein finde ich es schade, dass nicht Thein und Lindner als Duo auftreten. Lindner der es versteht mit seiner wirtschaftspolitischen Kompetenz, bissig und schlagfertig den politischen Gegner rhetorisch anzugreifen. Und dann Frau Thein, die sympathisch daher kommt und die Berliner und vor allem auch die Berlinerinnen emotional anspricht.

Nun gibt es kein Duo, sondern Frau Thein, mit einem gut gewählten Team. Etwas mehr Integration, etwas sozialer, etwas emotionaler. Ich hoffe, dass dieser Stil den Berlinern gefällt. Ich bin da mittlerweile zuversichtlich.

Alexandra Thein erklärt ihren Slogan so:

„Wir wollen die Stadt mit einem runderneuerten Auftritt überraschen. Die FDP präsentiert sich stärker und frischer denn je. Die Liebe der Liberalen zu Freiheit und Selbstverantwortung ist grenzenlos. Und genau das haben wir auf unsere Plakate geschrieben. ‚Liebe kennt keine Grenzen‘ ist unser Bekenntnis zu Europa. In der Europäischen Union kann man vieles besser machen. Aber die europäische Einigung liegt uns am Herzen und sie ist unumkehrbar, wenn man Frieden und Wohlstand für alle erreichen will. 

‚Liebe kennt keine Grenzen‘ bedeutet, dass immer mehr EU-Bürger europaweit lieben, leben und arbeiten, aber dabei leider häufig noch auf ungelöste politische Probleme stoßen. Hier möchte ich an meine bisherige Tätigkeit anknüpfen und als Europaabgeordnete weiter Lösungen anbieten, um wirkliche Freizügigkeit zum Beispiel im grenzüberschreitenden Familien- und Erbrecht zu ermöglichen. Dies gilt auch für mein Engagement für die Anerkennung gleichgeschlechtlicher und eingetragener Partnerschaften. Die Durchsetzung von Freiheits- und Bürgerrechten für alle ist mein Ziel.   

‚Liebe kennt keine Grenzen‘ kann es nur bedeuten, wenn man sich wie unsere fast 3000 FDP-Mitglieder in Berlin in Wahlkämpfen engagiert, bei denen einem der Wind mitten ins Gesicht bläst. Dies meine ich im übertragenen wie im wortwörtlichen Sinne, denn die Zeiten für die Verbreitung der Ideen von Freiheit und Liberalismus sind hart. Die FDP Berlin wird aber niemals aufgeben, für diese Ideale einzustehen. Das werden wir auch in diesem Europawahlkampf beweisen. 

Zu guter Letzt ist „Liebe kennt keine Grenzen“ auch unsere Antwort auf das grundfalsche Lebensmotto „arm aber sexy“, denn die Armut Berlins ist alles andere als sexy. Es fehlt an einer Willkommenskultur, die alle gesellschaftlichen Gruppen, also auch Unternehmer und Investoren, aktiv einschließt. 

Die Liebe der Berliner FDP zur Hauptstadt ist also ebenfalls grenzenlos, daher wollen wir sie politisch verändern und verbessern.“ 

 

Dieter Hallervorden stellte sein Karbarett „Wühlmäuse“ zur Verfügung, damit die Berliner FDP ihre Europawahlkampf-Strategie vorstellen zu können.

Didi Hallervorden und Alexandra Thein

Didi Hallervorden und Alexandra Thein

FDP will Sommerzeit abschaffen

Wer Schulkinder zu Hause hat, weiß wie schwer es ist um 7 Uhr seine Kinder zu wecken. Das ist im Winter schwierig genug. Kommende Woche dürfen sie noch einmal eine Stunde früher wach werden. Dass die Sommerzeitumstellung Energie sparen soll, ist mittlerweile wissenschaftlich widerlegt. Der volkswirtschaftliche Schaden ist aber unbestritten. Die Anzahl der Herzinfarkte ist während der Umstellungszeit ca. drei mal höher, als sonst. Menschen mit Schlafstörungen ist diese Umstellung jedes Mal neu ein großer Horror. Auch die Anzahl der Verkehrunfälle ist am Montag nach der Umstellung höher. Dass manche Menschen deshalb zu früh oder zu spät zur Arbeit erscheinen, ist ein kleineres Problem, aber auch ein messbares. Viele Gründe also diesen Unsinn abzuschaffen.

Einen Vorstoß dazu wagt derzeit die FDP in Baden Württemberg. Laut Bundesumweltamt spare man zwar während der Sommerzeit abends elektrisches Licht, jedoch werde morgens mehr geheizt. Insgesamt steige der Energieverbrauch sogar, heißt es in einem Parlamentsantrag der FDP-Fraktion, der aber noch nicht behandelt wurde.

Am Sonntag wird die Uhr um zwei Uhr in der Nacht auf drei Uhr vorgestellt. Das bedeutet, dass spätestens am Montag eine Stunde füher aufgestanden werden muss. Die Sommerzeit gilt in Deutschland seit 1980. Umgestellt wird immer am letzten Sonntag im März bzw. am letzten Sonntag im Oktober.

Mein Tipp: Stellen Sie tatsächlich am Sonntag die Zeit um und gehen Sie am Sonntag abend früher ins Bett.

FDP verliert weniger bayrische Kommunalabgeordnete als befürchtet

Bei der Kommunalwahl in Bayern kam die FDP von 170 auf 132 Kreistagsabgeordnete (bzw. Stadträte in kreisfreien Städten). Angesichts der verherenden Ergebnisse nach der Bundestags- und Bayernwahl, ist bei der Kommualwahl das Resultat weniger schlecht als befürchtet. Man könnte fast sagen, die Talsohle ist durchschritten – es kann wieder aufwärts gehen.